Bach- und Australische Buschblüten

 

Blütenessenzen haben eine sehr lange Geschichte. Bei den alten Ägyptern, in Indien, in Malaysia wie auch in Afrika waren deren Wirkungen bekannt.
Die frühesten Aufzeichnungen in unserem Kulturkreis stammen aus dem 16. Jh. von Paracelsus.
Der Pionier der modernen Blütenessenzen war Dr. Edward Bach (1886–1936).
In den letzten 20 Jahren entwickelte der Australier Ian White die so genannten Busch Blütenessenzen als Hilfe, um mit den auf uns einstürmenden äußeren Entwicklungen auch innerlich Schritt halten zu können.
Die Information der Blüte wird auf Wasser übertragen. Diese eingenommen – wandert sofort über den Blutstrom zu den Meridianen wo der Austausch zwischen feinstofflichem und grobstofflichem Körper stattfindet. Die Reinigung der Aura und des feinstofflichen Energiekörpers beseitigt Ungleichgewichte.

 

Meine vieljährige Erfahrung zeigt immer wieder, was für unschätzbare Helfer die Blütenessenzen für Menschen aller Altersgruppen sind. Unterstützend bei schwierigen Entscheidungen, emotionalem Ungleichgewicht oder auch körperlichen Symptomen empfehle ich Bach- oder Buschblüten. Die Wirkung ist rasch und hilft dabei, die eigene Haltung zu verändern.