Träume

„Träume wie Perlen / verstreut im Dunkel der Nacht / geöffnete Austern“ V.P.

Schreiben Sie mir Ihre Träume und wir können Sie gemeinsam entschlüsseln. Der/die Träumerin weiß selbst am besten was der Traum für sie oder ihn bedeutet. Durch Fragen zu den Traumbildern führe ich den/die TräumerIn zu diesem Wissen. Wir können die Traumbilder wie Gleichnisse verstehen. Sie nutzen Bilder der Natur, des alltäglichen Lebens wie auch der Mythen, Märchen und Archetypen um seelische Vorgänge zu beschreiben.

Ich arbeite vorwiegend nach der Methode von Ortrud Grön. Ihr Ansatz seelische Vorgänge mit denen in der Natur gleichzusetzen, ermöglicht es in besonderem Maße aktuelle innere und äußere Vorgänge in Zusammenhang zu bringen. Bewusstsein wird geweckt das oftmals zu Lösungsansätzen und Aha-Erlebnissen führt.

Jede Erscheinung auf Erden ist ein Gleichnis,
Und jedes Gleichnis ist ein offenes Tor,
Durch welches die Seele, wenn sie bereit ist,
In das Innere der Welt zu gehen vermag.
Wo du und ich und Tag und Nacht alles eins sind.
Jedem Menschen tritt hier und dort in seinem Leben
Das geöffnete Tor in den Weg,
Jeden fliegt einmal der Gedanke an,
dass alles Sichtbare ein Gleichnis sei,
und dass hinter dem Gleichnis der Geist
Und das ewige Leben wohne.
Wenige freilich gehen durch das Tor
Und geben den schönen Schein dahin
Für die geahnte Wirklichkeit des Inneren.

Hermann Hesse

Traumsitzungen sind per Skype, Zoom oder Telefon und persönlich in der Praxis in Wien oder in Loosdorf möglich. Dauer und Preis nach Absprache. 

Bitte kontaktieren Sie mich unter praxis@verenapiatti.at oder Mobil 0676 524 91 25.